Muskelentspannung

Die progressive Muskelentspannung wurde in den 30er Jahren von dem Amerikaner E. Jacobson entwickelt. Er fand heraus, dass mit allen Gefühlen von Erregung und Unruhe eine deutliche Erhöhung der Muskelspannung verbunden ist. Je größer die psychische Anspannung ist, desto ausgeprägter ist auch die körperliche Anspannung. Sehr deutlich spüren wir das nach Ärger oder Hektik, die dann zu Symptomen wie Kopfschmerzen oder Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich führen kann.

Genau an diesem Zusammenhang zwischen psychischer und körperlicher Anspannung setzt die Muskelentspannung an. Mit dieser Technik lernen Sie zunächst, sich körperlich zu entspannen, d.h. die Anspannung und Verspannung der Muskulatur zu lockern und zu lösen. Dadurch gelingt es Ihnen dann ganz von selbst, auch innerlich ruhiger zu werden. Ihre Muskeln und Ihr Körper entspannen sich, ein Gefühl von Gelassenheit und Losgelöstsein kann auf treten.

Ganz nach dem Motto:
Durch körperliche Entspannung hin zur seelischen Entspannung.

Stressbedingte Beschwerden lassen nach, die Entspannung wirkt sich positiv auf den ganzen Körper aus, macht Sie ruhig und gelassen. Die Muskelentspannung ist leichter zu erlernen als autogenes Training, man benötigt keine Vorkenntnisse oder ein ausgeprägtes Vorstellungsvermögen. Autogenes Training beruht auf autosuggestiver Basis, während die Muskelentspannung eine rein körperliche Methode ist. Als Entspannungsmethode ist sie neben der Behandlung von Verspannungen und Haltungsschäden gut zur Stressbewältigung für nervöse und unruhige Menschen geeignet.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben