Muttertag 8. Mai

Muttertag ist jeden Tag, aber einer ist ganz Besonders!

Nehmen Sie sich Zeit “Danke” zu sagen, denn Mutter zu sein, ist ein Fulltime-Job. Ob sie den Haushalt macht oder uns mental unterstützt, auf Mama ist immer Verlass und darum sollten wir ihr danken.

Ob mit einem Schokoladenherzen, Blumenstrauß oder etwas Zeit für sich Selbst - mit einem Gutschein der Oase4Wellness haben Sie immer das richtige Geschenk.

 

Angebot zum Muttertag 8. Mai (nur gültig bis zum 07.05.2016)

Muttertagsmassage
Handrelax
Rücken-Aromaölmassage

Ihre Verwöhnzeit beträgt 45 Minuten zum Preis von nur 45 €.

Muttertagserlebnis
Gesichtsmassage
Aromaölmassage plus Peeling
Wellnessgetränk (alkoholfrei)

Ihre Verwöhnzeit beträgt 90 Minuten zum Preis von nur 80 €.

Nach Ihrem herrlichen Massageerlebnis dürfen Sie gerne Ihre Entspannung bei einer Nachruhe unterm Sternenhimmel noch etwas länger auf sich wirken lassen.

Gerne dürfen Sie das obige Angebot als Gutschein kaufen und verschenken. Rufen Sie am besten gleich an Telefon 07191 88281 oder Sie kaufen online hier Ihren Gutschein.

 

Die Geschichte zum Muttertag

Seinen Ursprung findet der Muttertag in den Vereinigten Staaten des frühen 20. Jahrhunderts.

Als Begründerin gilt die Methodistin Anna Marie Jarvis. Sie war eine US-Amerikanische Frauenrechtlerin, die allen arbeitenden Müttern einen Tag widmen wollte, an dem sie geehrt und ihrer Taten bedacht wurden. Als Datum wählte sie den Todestag ihrer eigenen Mutter – den 12. Mai 1907.

Die Bewegung blieb nicht nur auf die Vereinigten Staaten beschränkt:

  • Schon 1912 wurde eine Mother's Day International Association gegründet mit dem Ziel, den Muttertag auch international zu verbreiten
  • Nachdem England den mothering day übernommen hatte verbreitete sich der Feiertag 1917 in der Schweiz
  • 1918 in Finnland und Norwegen
  • 1919 in Schweden
  • 1923 in Deutschland
  • 1924 in Österreich

In Deutschland wurde der Muttertag vom Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber mit Plakaten „Ehret die Mutter“ in den Schaufenstern etabliert und – betont unpolitisch – als Tag der Blumenwünsche gefeiert.

Mit Plakaten in Schaufenstern, kleineren Werbekampagnen und Veranstaltungen bis hin zu Muttertagspoesie wurde dem ersten deutschen Muttertag am 13. Mai 1923 der Weg bereitet.

Ab 1926 wurde die Propagierung des Muttertages an die Arbeitsgemeinschaft für Volksgesundung übertragen, um „Kirche und Schule zu gewinnen und die Regierung dahin zu bringen, den Muttertag am zweiten Sonntag im Mai als offiziellen Feiertag festzulegen“.

In der Bundesrepublik Deutschland wird der Muttertag seit 1949 am zweiten Maisonntag als nicht gesetzlicher Feiertag begangen und hat hinsichtlich des Blumenverkaufs eine Sonderstellung. So dürfen Blumenläden an diesem Tag in aller Regel öffnen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben